Ai gu-de wei: Dialektzwang in Shanghai

Uffgebasst, liewe Leeser! So oder so ähnlich hieße es in meiner Anrede an die geneigten Rezipienten, wenn in meinem Blog der Dialektzwang durchgesetzt würde. Wird er aber nicht. Aber an den Informationsschaltern in Shanghais Mega-Malls und den riesigen Warenhäusern muss künftig mindestens ein(e) Mitarbeiter(in) den lokalen Dialekt beherrschen. So will es eine Behörde mit dem…

Strandaffe, Stadtaffe, Spa-Affe

Affenschande und Affenglück liegen in Asien dicht beieinander. Die einen chillen in heißen Quellen, andere führen angeleint alberne Kunststücke am Straßenrand vor. Von Primaten handelt der erste Teil von Lewekes Tierleben – vielleicht weil Affe mit A anfängt. Aber eher, weil die Primaten unsere nächsten Verwandten im Tierreich sind. Da ist zum Beispiel der Strandaffe…

Ebbelwei in Shanghai

Des Lebe in Schina is ja eischentlisch ganz schee. Freelische Mensche, guudes Esse unn mit dene Steebscher kimmt mer aach zurescht. Awwer ebbes fehlt eim doch. Isch maan en rischdische Schobbe. Nix gesche dene Schinese ihr Dschingdao Bier. Nur deht isch gern emal en guude Ebbelwei drinke. Unn Schina biedet die beste Voraussetzunge: Jeder vierte…

Legoland Shanghai: Kleine und große Klötzchen

Ab 2017 soll auch in Shanghai ein Legoland für Zerstreuung sorgen. Dabei rauben einem schon Disneyland (ab nächstem Jahr), der Happy Valley Themenpark und der Dauerstau auf den Hochstraßen mehr oder weniger unterhaltsam die Zeit. Und außerdem braucht es ein solches künstliches Klötzchenparadies hier doch gar nicht.           Habt Ihr, liebe…

Vely vely Blitish: Thames Town

Der Chinese an sich – der geneigte Leser möge mir die typisierende Verallgemeinerung verzeihen – gilt als geborener Fälscher. Oder besser gesagt Nachahmer. Nicht alles gelingt ihm. Davon zeugen Schweinsteiger-Trikots (ManU) mit der Nummer 23, Breitling-Chronografen, die schon beim Anblick das Ticken unterlassen (schlechtes Gewissen?) und die zahlreichen „Prochse“-Shirts (für legasthenische Fans deutscher Qualitätssportwagen). Selbst…

Buchmesse: Same, same but different

Eine Menschenschlange vorm Eingang, freundliche Helfer, die lächelnd und gelassen den Weg in die Heiligen Hallen des Buches zeigen – eigentlich ist alles wie immer. Auf einem Podium diskutiert ein Moderator eifrig mit zwei Autorinnen. Ein TV-Team bestehend aus einem schlecht angezogenen coolen Kameramann, einem leicht überfordert dreinschauenden Tontechniker und einer fernsehreif geschminkte Reporterin baut…

Air Koryo: Burger, Bier und Propaganda

Man kann es nur Mobbing nennen, was Skytrax Air Koryo antut. Vier Jahre hintereinander nennt das britische Beratungsunternehmen Nordkoreas Staatslinie „schlechteste Airline der Welt“. Und die eifrig diesen Unfug nachbetenden Journalistenkollegen nehmen den Eimer Häme bereitwillig zur Hand und schütten ihn bereitwillig über Air Koryo aus – ohne das Produkt aus eigener Anschauung zu kennen.…

Aragog jagt Flipper durch die Bali-See

  „Folget den Spinnen und ihr werdet mehr erfahren!“ Hagrid muss es wissen. Schließlich ist er Wildhüter in Hogwarts und intimer Kenner – und Freund – jeglicher Kreatur in der weiten Wildnis. Offenbar erstreckt sich sein Wissen auch über die Bali-See. Wie sonst könnte der zauselbärtige Halbriese sonst wissen, wo man Delfine findet? Folgt den…

Die Willkür der Fußgänger oder Führerschein in Shanghai

„Aber du hast doch gar kein Auto …“ Für mich als Führerscheinaspiranten sehr aufmunternd, dieser Spruch, den ich mehr als einmal hören durfte. Etwas nervös erklimme ich an diesem sonnigen Freitag um 9.30 Uhr die stählerne Außentreppe des Verkehrspolizeigebäudes in der Hami Lu. 15 Computerterminals reihen sich an drei Wänden des schmucklosen hell getünchten Raumes…

Die kleine Pistenraupe Nimmersatt

Japans Schnee lässt den Shanghai-Reporter auftauen. Habt ihr, liebe Leserinnen und Leser, euch auch schon gefragt, ob euer Lieblings-Berichterstatter aus der „Stadt der Zukunft“ (P.Bauer) eingefroren ist? Oder ob er sich in Shanghais Smog zu Feinstaub aufgelöst hat? Ehrlich gesagt hat „er“ (J. Cäsar) sich ein wenig so gefühlt. Die „graue Stadt am Meer“ (Th.…