10 Dinge, an die Du Dich in Shanghai gewöhnt hast

Daheim in Deutschland würdest Du vor Unglauben den Kopf schütteln. Über Esstischschläfer im Restaurant, Damen im Schlafanzug auf der Einkaufsstraße oder ein Streichquartett, das Dir im Terminal das Wartem am Schalter mit klassischen Weisen verschönt. Auch Damen im besten Alter, die sich vor McDonalds treffen und mit Plastikschwertern würdevoll tanzen, findest Du zwischen Flensburg und…

Im Glace-Haus – Eisfestival in Harbin

Deutschland schwitzt bei 15 Grad plus – und wir Freizeit-Chinesen gönnen uns 25 Minusgrade. Willkommen in Harbin: So steht es in Eis gemeißelt schon an der Straße vom Flughafen ins Zentrum nordchinesischen Kältemetropole. Tut sich die Frage auf, ob das Willkommen nur in der Frostperiode gilt. Fakt zumindest ist, dass in der kältesten Zeit des…

Ai gu-de wei: Dialektzwang in Shanghai

Uffgebasst, liewe Leeser! So oder so ähnlich hieße es in meiner Anrede an die geneigten Rezipienten, wenn in meinem Blog der Dialektzwang durchgesetzt würde. Wird er aber nicht. Aber an den Informationsschaltern in Shanghais Mega-Malls und den riesigen Warenhäusern muss künftig mindestens ein(e) Mitarbeiter(in) den lokalen Dialekt beherrschen. So will es eine Behörde mit dem…

Ebbelwei in Shanghai

Des Lebe in Schina is ja eischentlisch ganz schee. Freelische Mensche, guudes Esse unn mit dene Steebscher kimmt mer aach zurescht. Awwer ebbes fehlt eim doch. Isch maan en rischdische Schobbe. Nix gesche dene Schinese ihr Dschingdao Bier. Nur deht isch gern emal en guude Ebbelwei drinke. Unn Schina biedet die beste Voraussetzunge: Jeder vierte…

Legoland Shanghai: Kleine und große Klötzchen

Ab 2017 soll auch in Shanghai ein Legoland für Zerstreuung sorgen. Dabei rauben einem schon Disneyland (ab nächstem Jahr), der Happy Valley Themenpark und der Dauerstau auf den Hochstraßen mehr oder weniger unterhaltsam die Zeit. Und außerdem braucht es ein solches künstliches Klötzchenparadies hier doch gar nicht.           Habt Ihr, liebe…

Vely vely Blitish: Thames Town

Der Chinese an sich – der geneigte Leser möge mir die typisierende Verallgemeinerung verzeihen – gilt als geborener Fälscher. Oder besser gesagt Nachahmer. Nicht alles gelingt ihm. Davon zeugen Schweinsteiger-Trikots (ManU) mit der Nummer 23, Breitling-Chronografen, die schon beim Anblick das Ticken unterlassen (schlechtes Gewissen?) und die zahlreichen „Prochse“-Shirts (für legasthenische Fans deutscher Qualitätssportwagen). Selbst…

Buchmesse: Same, same but different

Eine Menschenschlange vorm Eingang, freundliche Helfer, die lächelnd und gelassen den Weg in die Heiligen Hallen des Buches zeigen – eigentlich ist alles wie immer. Auf einem Podium diskutiert ein Moderator eifrig mit zwei Autorinnen. Ein TV-Team bestehend aus einem schlecht angezogenen coolen Kameramann, einem leicht überfordert dreinschauenden Tontechniker und einer fernsehreif geschminkte Reporterin baut…

Die Willkür der Fußgänger oder Führerschein in Shanghai

„Aber du hast doch gar kein Auto …“ Für mich als Führerscheinaspiranten sehr aufmunternd, dieser Spruch, den ich mehr als einmal hören durfte. Etwas nervös erklimme ich an diesem sonnigen Freitag um 9.30 Uhr die stählerne Außentreppe des Verkehrspolizeigebäudes in der Hami Lu. 15 Computerterminals reihen sich an drei Wänden des schmucklosen hell getünchten Raumes…

Der ehrliche Zoo

Liebe Leser! Seid doch einmal ehrlich. Nervt es Euch nicht auch, wenn in deutschen Zoos die exotischen Viecher dumm in der Sonne dösen oder sich in irgendwelchen künstlich auf artgerecht getrimmten Gehegen hinter Büschen, Bäumen und Hügeln verstecken? Dafür habt Ihr Euer Eintrittsgeld nicht hingelegt. Wenn es dir um das Tier an sich ginge, hättet…