Ai gu-de wei: Dialektzwang in Shanghai

Uffgebasst, liewe Leeser! So oder so ähnlich hieße es in meiner Anrede an die geneigten Rezipienten, wenn in meinem Blog der Dialektzwang durchgesetzt würde. Wird er aber nicht. Aber an den Informationsschaltern in Shanghais Mega-Malls und den riesigen Warenhäusern muss künftig mindestens ein(e) Mitarbeiter(in) den lokalen Dialekt beherrschen. So will es eine Behörde mit dem…

Die Willkür der Fußgänger oder Führerschein in Shanghai

„Aber du hast doch gar kein Auto …“ Für mich als Führerscheinaspiranten sehr aufmunternd, dieser Spruch, den ich mehr als einmal hören durfte. Etwas nervös erklimme ich an diesem sonnigen Freitag um 9.30 Uhr die stählerne Außentreppe des Verkehrspolizeigebäudes in der Hami Lu. 15 Computerterminals reihen sich an drei Wänden des schmucklosen hell getünchten Raumes…

„Starkes Land und reiches Volk“

Zhou Chun hätte allen Grund zum Hass. Zum Hass auf die chinesische Regierung, der er 22 Jahre Gefängnis und Straflager zu verdanken hat. „Ich war 30, als ich eingesperrt wurde.“ Aber der 87-jährige hasst nicht. Er sagt nur lapidar, dass er einfach Pech hatte, als er 1955 zum Rechtsabweichler erklärt wurde. Gespannte Stille herrscht im…